Ernährungsberatung aktuell
Impressum

Dr. Claudia Fabian-Bach – Im Blickpunkt


01.08.17Abnehmen Update
Eine Ernährung mit viel fettreichem Fisch, Nüssen, Raps- oder Leinsamenöl und anderen Lebensmitteln, die viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten hilft besser satt zu werden. Im Idealfall könnte dies Menschen, die abnehmen möchten, in ihrem Vorhaben unterstützen. Quelle: J. Stevenson, C. M. Paton, J. A. Cooper (2017): Hunger and satiety responses to high-fat meals after a high-polyunsaturated fat diet: A randomized trial.. Nutrition 41: Seite 14-23.

26.07.17Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Sie haben Verdauungsprobleme? Ruhe in den Bauch bringen ist einfacher als gedacht. Es gibt viele Faktoren, die Einfluss auf die Verdauung haben. Das Weglassen von Lebensmitteln z.B. mit Laktose, Fruktose, Histamin oder Gluten hilft oft nicht weiter. Und das Essen ist so eingeschränkt, dass der Genuss und die Lebensqualität schließlich ganz verloren gehen. - Erfahren Sie, wie mit einer auf Sie zugeschnittenem Ernährungskonzept schrittweise, einfach und genussvoll wieder Ruhe in den Bauch kommt. Ein spezielles Ess – und Beschwerdetagebuch unterstützt diesen Prozess. Ich berate Sie gerne.

06.07.17Die Praxis ist bis 21. Juli geschlossen
In der Woche ab dem 24. Juli bin ich Montag, Mittwoch und Freitag von 12 bis 13 Uhr telefonisch erreichbar. Gerne können Sie Ihre Anfrage auch per Email stellen. Ich berate Sie gerne.

12.04.17Ausgezeichneter Hafer
Hafer wurde zur Arzneipflanze des Jahres 2017 gekürt. Als Nahrungsmittel überzeugt Hafer mit reichlich Vitamin B1 und B6 sowie vielen löslichen Ballaststoffen. Diese halten nicht nur besonders lang satt, sondern können auch den Blutzucker - und Cholesterinspiegel senken.

31.03.17Das beste Essen für mein Kind - Ernährung für Babys und Kleinkinder
Beauftragt durch die Generationsbrücke gGmbH Heidelberg schult Claudia Fabian-Bach Tagespflegepersonen und gibt Anregungen und Tipps, Mahlzeiten für die Kleinen gesund, einfach und lecker zu gestalten.

27.02.17Abnehmen – erfahren Sie was wirklich hilft
Sie wollen besser essen, Gewicht verlieren und auf Diäten verzichten? Sie wollen wissen welches Esskonzept am besten zu Ihnen passt? Dann sind Sie hier richtig. Lernen Sie die Strategien kennen, die Ihnen wirklich was bringen und im persönlichen Alltag machbar sind. Neben vielen Tipps erfahren Sie wie Sie leckere und satt machende Speisen schnell auf den Teller bringen.

23.02.17Sie haben Verdauungsprobleme und Magen - Darm - Beschwerden?
Das zu ändern, ist einfacher als gedacht. Es gibt viele Faktoren, die Einfluss auf die Verdauungsfunktion haben. Das alleinige Weglassen von Lebensmitteln z.B. mit Laktose, Fruktose, Histamin oder Gluten hilft dauerhaft nicht weiter. Oft bleiben Genuss und Lebensqualität schließlich ganz auf der Strecke. - Das muss nicht so sein. Erfahren Sie wie mit einer auf Sie zugeschnittenen Essensweise schrittweise, einfach und genussvoll wieder Ruhe in den Bauch kommt. Die Auswertung eines speziellen Ess – und Beschwerdetagebuchs unterstützt diesen Prozess.

07.02.17Praxisurlaub
Die Praxis ist bis zum 22.02.17 geschlossen.

25.01.17Stiftung Warentest: Olivenöl
Die Stiftung Warentest hat aktuell 24 günstige Discounter- und Supermarkt-Olivenöle getestet. Keines der getesteten Öle war gut, aber drei Discounter-Öle schnitten im Test mit der Gesamtnote befriedigend am besten ab. Für 5–6 Euro bekommt man ganz akzeptable Speiseöle bei ALDI Nord (Gut Bio), Netto Marken-Discount (Vegola) und Lidl (Primadonna). Es handelt sich hierbei um Mischöle, d.h. die Öle kommen aus der EU und Drittländern. Bei allen anderen Ölen im Test schummeln die Hersteller auf den Etiketten mit falschen Herkunftsangaben oder versprechen Öl der höchsten Güteklasse "extra vergine" oder "nativ extra".

13.01.17Trendlebensmittel Kokosblütenzucker
Kokosblütenzucker wird häufig nachgesagt, er sei gesünder als klassischer Zucker, er habe einen höheren Nährstoffgehalt und lasse den Blutzuckerspiegel nicht so stark ansteigen. Wissenschaftliche Belege gibt es dafür bisher nicht. Man weiß, dass er sich in seiner Zusammensetzung nicht allzu sehr von normalem Zucker unterscheidet. Kaloriensparen kann man damit nicht, da er ungefähr genauso viele Kalorien wie klassischer Zucker hat.

24.12.16Rezept für Weihnachtsglück
Einen Suppenlöffel Herzenswärme, ein Päckchen Liebe, 2g Vorfreude, 500g Versöhnlichkeit. Eine Handvoll guter Wünsche, eine Brise Besinnlichkeit. - Zubereitung: Alle Zutaten tief im Herzen bewegen und mit lieben Menschen teilen. - Frohe Weihnachten

02.12.16Zucker, Fett und Ballaststoffe - Wie Hersteller über Nährstoffe informieren
Ab Dezember 2016 verpflichtet die EU-Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV) dazu, auf praktisch jedem verpackten Lebensmittel 7 Angaben zu den Nährwerten pro 100 Gramm anzugeben: den Energiegehalt und die Mengen an Fett, gesättigten Fettsäuren, Kohlenhydraten, Zucker, Eiweiß und Salz - und zwar immer in genau dieser Reihenfolge.

03.11.16Deutschland ist Suppenland - Heißes für kalte Tage
Wenn die Tage kälter werden, wärmt eine deftige Suppe von innen. Haben Sie Appetit auf Linsensuppe Frankfurter Art, Mittelmeertopf mit Fischfilet oder Spinatsuppe mit roten Linsen? Schauen Sie einfach in die Essgenuss Rezeptdatei. Übrigens ist der Samstag der Suppentag der Deutschen: An diesem Tag essen laut dem Deutschen Suppeninstitut rund 80 Prozent der Verbraucher eine Suppe oder einen Eintopf.

28.10.2016Ernährung für Kinder in der Tagespflege - Fortbildung
Claudia Fabian-Bach schult angehende Tagesmütter/Tagesväter und gibt Anregungen, Mahlzeiten für die Kleinen gesund, einfach und lecker zu gestalten. Zeitgemäße Regeln und einfache Rituale schaffen eine entspannte Atmosphäre und erleichtern den Alltag mit den Kindern. Teil 2 findet am 3. November statt.

07.10.16Ernährung für kleine Kinder - Praxisbegleitende Weiterbildung
Claudia Fabian-Bach schult Tagesmütter und gibt Anregungen, Mahlzeiten für die Kleinen gesund, einfach und lecker zu gestalten. Zeitgemäße Regeln und einfache Rituale schaffen eine entspannte Atmosphäre und erleichtern den Alltag mit den Kindern.

26.09.16Praxis Urlaub
Bis zum 30. September ist die Praxis geschlossen.

08.09.16Sie haben Verdauungsprobleme ?
Ruhe in den Bauch bringen ist einfacher als gedacht. Es gibt viele Faktoren, die Einfluss auf die Verdauungsfunktionen haben. Das Weglassen von Lebensmitteln z.B. mit Laktose, Fruktose, Histamin oder Gluten hilft meist nicht weiter. Und das Essen ist so eingeschränkt, dass der Genuss und die Lebensqualität schließlich ganz verloren gehen. - Erfahren Sie wie mit einer auf Sie zugeschnittenen Essensweise schrittweise, einfach und genussvoll wieder Ruhe in den Bauch kommt. Ein spezielles Ess – und Beschwerdetagebuch unterstützt diesen Prozess. Rufen Sie einfach an. Tel. 06221- 400613. Ich berate Sie gerne.

18.07.16Gesunde Ernährung - heute schwieriger denn je
Zu viele verschiedene Ess-Philosophien stehen zur Wahl, und alle versprechen, der einzige Weg zu einem gesundem Leben zu sein. Entdecken Sie Ihr persönliches Esskonzept! Ein Essen das schmeckt, gut bekommt und zu noch mehr Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit führt. Rufen Sie einfach an und vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin. Ich berate Sie gerne.

29.06.16Vortrag Ernährungsmedizin
Beauftragt von der Akademie für Ärztliche Fortbildung der Bezirksärztekammer Nordbaden spricht Claudia Fabian-Bach im Rahmen des Seminars "Wiedereinstieg in den Arztberuf" in Heidelberg. Ärzte/innen erfahren Aktuelles zu ernährungsmedizinischen, ernährungswissenschaftlichen und ernährungspsychologischen Aspekten.

18.06.16Essen und Ernährung mit Kindern
"Das beste Essen für mein Kind" unter diesem Motto unterstützt Claudia Fabian-Bach Adoptiv- und Pflegeeltern. Was habe ich selbst als Kind am Familientisch erlebt? Wie sieht die zeitgemäße Aufteilung der Pflichten und Rechte für Kind und Eltern aus? An welchen Empfehlungen zur Kinderernährung können sich Eltern orientieren? Das Seminar gibt Antworten auf diese Fragen und wertvolle Tipps sowie Anregungen für genussvolles und entspanntes Essen mit den Kleinen.

14.06.16Viel Weichmacher bei Fast-Food-Genuss
Zu den Argumenten gegen den häufigen Fast Food-Verzehr gesellt sich ein weiteres hinzu. Pizza, Burger und Co sind nicht nur reich an Fett, Salz und Zucker, sie enthalten auch noch hohe Konzentrationen an gesundheitsschädlichen Weichmachern (Phthalate). Dies ergab eine US-amerikanische Studie, deren Ergebnisse auf Deutschland übertragbar sind. „Unsere Ergebnisse wecken Besorgnis, weil gerade die Phthalate mit einer Reihe von ernsten Gesundheitsproblemen bei Kindern und Erwachsenen verknüpft sind“, gibt der Studienleiter zu bedenken. Phthalate können beispielsweise eine Erkrankung an Asthma oder Neurodermitis bei Kindern begünstigen und aufgrund ihrer hormonähnlichen Wirkung die Fortpflanzung beeinträchtigen. Quelle debinet

20.05.16Laktose, Fruktose, Sorbit, Histamin, Gluten
Leiden Sie unter einer Nahrungsmittelunverträglichkeit? Wollen Sie Ihre Beschwerden los werden, wieder mit Genuss essen und mehr Sicherheit beim Einkauf haben? Ein individueller Ernährungsplan zur Entlastung und Stärkung des Dünndarms reduziert die Beschwerden dauerhaft. Erfahren Sie wie Sie Schritt für Schritt wieder Ruhe in Ihrem Bauch erleben können.

16.04.16Ernährungsberatung in der Apotheke
Im Auftrag des Deutschen Allergie- und Asthmabunds unterstützt Claudia Fabian-Bach das Team der Herzog Apotheken in Wiesloch.

21.03.16Abnehmen - Tschüss Schweinehund
"Den inneren Schweinehund besiegen", diese Motivationsstrategie ist überholt. Gewohnheiten lassen sich nicht allein mit Willen, Disziplin und Logik ändern. Nett zu sich selbst sein, das Erlernen einer achtsamen Selbstfürsorge ist wichtig.

08.02.16Praxisurlaub
Die Praxis ist vom 8. bis 22. Februar geschlossen.

08.01.16Dauerhaft abnehmen mit dem Energiedichte- Prinzip
Der entscheidende Ernährungsfaktor beim Gewichtsmanagement sind die Gesamtkalorien und nicht ein bestimmter Kohlenhydrat- oder Fettgehalt. Mit dem Energiedichte-Prinzip kann man Kalorien sparen, Sattwerden und leckeres Essen gut vereinbaren. Individuelle Vorlieben und Lebensumstände werden berücksichtigt, damit es im Alltag dauerhaft klapp. - Sind Sie interessiert? Schreiben Sie einfach eine Email oder rufen Sie an. Ich berate Sie gerne.

29.10.15WHO: Verarbeitetes Fleisch krebserregend
Die Krebsforscher der Weltgesundheitsorganisation (WHO) stufen nach einer gestern veröffentlichten Erklärung bestimmte Fleischsorten als krebserregend ein. Trotzdem besteht kein Grund zur übermäßigen Sorge oder Panik. Mögliche negative gesundheitliche Effekte durch einen hohen Verzehr von Fleisch sind schon lange bekannt. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt seit vielen Jahren, wöchentlich nicht mehr als 300 bis 600 Gramm Fleisch und Fleischwaren zu verzehren.

19.10.15Vortrag zur gesunden Ernährung am Arbeitsplatz - Einfacher als gedacht
auf Einladung der Verwaltungszentrale Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg spricht Claudia Fabian-Bach beim Gesundheitstag für Mitarbeiter in Bruchsal.

14.10.15Betriebliche Gesundheitsförderung: Gesundheitstag bei der DRV
Claudia Fabian-Bach ist beim Gesundheitstag der Deutschen Rentenversicherung in Mannheim mit dabei. Die Ernährungsexpertin für Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien und Neurodermitis wurde durch den Deutschen Allergie- und Asthmabund beauftragt. Claudia Fabian-Bach nimmt sich Zeit für die Fragen der Mitarbeiter/innen und gibt individuelle Tipps, die den Alltag einfacher machen.

01.10.15Laktose, Fruktose, Sorbit, Histamin, Gluten, Weizen, Milch
Die große Selbsthilfevereinigung "Deutscher Allergie- und Asthmabund, daab informiert: Die gesamte Zusammensetzung der Nahrung hat für dauerhafte Beschwerdefreiheit einen weit größeren Einfluss als bisher angenommen. Mit dem alleinigen Befolgen von Verbotslisten und dem Kauf von "Frei von" Nahrungsmitteln ist dies nicht zu erreichen. Quelle: Fachzeitschrift Allergie Konkret 3/2015 - Meine Langjährigen Beratungserfahrungen kommen zum gleichen Ergebnis.

28.09.15Gesundheitskurs Abnehmen mit Vernunft
Es gibt unzählige Ratschläge zum Abnehmen und Gewicht halten. Erfahren Sie im Kurs was Ihnen persönlich Erfolg bringt. Die Gruppe mit 8 Teilnehmer/innen trifft sich montags von 19 - 20.30 Uhr acht Mal vom 28. September bis 16. November. Kursgebühr 160,00 €. Der Kurs ist von den Krankenkassen anerkannt, sodass anteilig Kosten übernommen werden.

21.09.15Die Apfelzeit beginnt – Tipps für Menschen mit Allergien
Oftmals ist die Verträglichkeit der Apfelsorte Santana, Wellant oder Boskop besonders gut. Sie sind vor allem in Bioläden oder auf Obsthöfen erhältlich. Auch Lagerung und Reifegrad können eine Rolle spielen. Länger gelagerte Äpfel werden oft besser vertragen. Die allergieauslösenden Komponenten im Apfel werden durch Hitze zerstört. Deshalb vertragen viele Allergiker Apfelkompott oder -kuchen problemlos. Tipp: Gibt man den Apfel für 1 Minute bei 600 Watt in die Mikrowelle, ist er noch knackig, aber die Allergenität ist deutlich verringert.

07.09.15Praxisurlaub bis 18. September
Sie möchten einen Termin vereinbaren? Schreiben Sie einfach eine Email. Ich berate Sie gerne.

04.09.2015Meta Studie: Freispruch für die Milch
Einige Medien stellen Milch als Risikofaktor für Erkrankungen dar. Das Kompetenzzentrum Ernährung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung hat zusammen mit dem Max Rubner Institut, Karlsruhe ein Jahr lang fast 400 Studien untersucht. Fazit: Ein erhöhtes Krankheitsrisiko besteht nicht! Einzelne Milchinhaltsstoffe werden sogar mit einer schützenden Wirkung bei verschiedenen Krankheiten in Verbindung gebracht. Quelle www.kern.bayern.de

27.07.15Arsen in Reiswaffeln
Aufgrund ihres vergleichsweise hohen Gehalts an Arsen rät das Bundesinstitut für Risikobewertung Reis und Reisprodukte wie Reisflocken oder Reiswaffeln nur in Maßen zu verzehren und zwischen verschiedenen Getreidearten zu variieren.

16.07.15Aktuelles zum Reizdarm - Unverträglichkeiten reduzieren
Im Dickdarm leben bis zu 2 kg Bakterien – unsere Darmflora. Es lohnt sich, sich um diese Darmbewohner zu kümmern. Eine gute Möglichkeit ist der reichliche Verzehr von Gemüse, bis zu 400 g am Tag. Interessieren Sie sich für verträgliche und schnelle Gemüseküche im Alltag? Sie ist leichter ist als gedacht. Schreiben Sie einfach eine Email und vereinbaren Sie einen persönlichen Termin. Ich berate Sie gern.

01.07.15Heidelbeere - Frucht des Jahres 2015
Heidelbeeren sind sehr gesund. Sie enthalten Eisen, Kalzium und Kalium, Carotin, Vitamin C und E. Die enthaltenen Pflanzenfarbstoffe, sogenannte Anthocyane, sind für die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften verantwortlich. Zudem sollen Heidelbeeren unter anderem die Verdauung unterstützen und das Immunsystem stärken.

15.06.15Laktose, Fruktose, Sorbit, Histamin, Gluten
Intoleranz von Laktose, Fruktose, Sorbit, Histamin, Gluten. Wollen Sie wieder Sicherheit beim Einkauf und mehr Genuss am Essen gewinnen? Ein individueller Ernährungsplan zur Entlastung und Stärkung des Dünndarms reduziert die Beschwerden nachhaltig. Oftmals verschwinden die Unverträglichkeiten vollständig.

11.05.15Gesundheitskurs Abnehmen mit Vernunft
Es gibt unzählige Ratschläge zum Abnehmen und Gewicht halten. Erfahren Sie im Kurs was Ihnen persönlich Erfolg bringt. Die Gruppe mit 8 Teilnehmer/innen trifft sich montags von 19 - 20.30 Uhr acht Mal vom 11. Mai bis 6. Juli. Kursgebühr 160,00 €. Der Kurs ist von den Krankenkassen anerkannt, sodass anteilig Kosten übernommen werden.

04.05.15Noch 2 freie Plätze im Kurs
Der Gesundheitskurs "Abnehmen mit Vernunft" startet eine Woche später am 11. Mai. Kurzfristig sind zwei Plätze frei geworden. Interessiert? Schreiben Sie einfach eine Email oder rufen Sie unter 400613 an.

24.04.15Kinderernährung für Adoptiveltern und Pflegeeltern
"Das beste Essen für mein Kind" unter diesem Motto unterstützt Claudia Fabian-Bach Eltern, die in der Vollzeitpflege tätig sind.

23.04.15Ernährung für Kleinkinder
Claudia Fabian-Bach schult Tagesmütter und gibt Anregungen, Mahlzeiten für die Kleinen gesund, einfach und lecker zu gestalten. Zeitgemäße Regeln und einfache Rituale schaffen eine entspannte Atmosphäre und erleichtern den Alltag mit den Kindern.

22.04.15Ernährung für Kinder
Auf Einladung des Vereins "Beruf und Kind" spricht Claudia Fabian-Bach in der Kindertagesstätte "Die Wichtel". Im Rahmen des Elternabends gibt der Vortrag zur Kinderernährung "Was Kinder in der Tageseinrichtung brauchen" Impulse für Eltern und Mitarbeiter.

01.04.15Ist eine Saftkur sinnvoll?
Frisch gepresste Säfte können – in Maßen genossen – eine sinnvolle Ergänzung zum täglichen Speiseplan sein. Sich für eine begrenzte Zeit ausschließlich von Saft zu ernähren, ist allenfalls sinnvoll, wenn man dies im Rahmen einer auf einige Tage begrenzten Fastenkur durchführt.

11.03.15Zu viel Süßstoff schädlich?
Grundsätzlich ist es sinnvoll, den Verbrauch an Süßungsmitteln so gering wie möglich zu halten. Das gilt sowohl für Zucker also auch für Zuckeraustauschstoffe und Süßstoffe.

04.03.15Kinderernährung - Fortbildung für Erzieherinnen
Am 4.und 11. März 2015 schult Claudia Fabian-Bach das Team der Kindertagesstätte „Die Wichtel“ in Heidelberg. Persönliche Erfahrungen und unterschiedliche Auffassungen prägen das eigene Essverhalten. Dies gilt für Kinder, Erzieher/innen und Eltern. An Fallbeispielen aus dem Alltag werden Lösungen für gute Speisen und ein Erlebnis der Sinne entwickelt.

26.02.15Trinkwasser vor Rückständen aus Medikamenten schützen
Tragen Sie dazu bei, dass Medikamente unsere Umwelt nicht belasten. Heute können abgelaufene oder nicht verbrauchte Medikamente im Restmüll, sofern der Müll in der Kommune oder im Landkreis vollständig verbrannt wird oder bei Schadstoffsammelstellen entsorgt werden. Auf keinen Fall gehören Medikamente in die Toilette oder in den Ausguss.

11.02.15Ernährungsberatung Praxis Dr. Fabian-Bach: Fortbildung und Urlaub
Die Praxis ist wegen Fortbildung und Urlaub bis 24. Februar geschlossen.Schreiben Sie einfach eine Email mit Ihrem Anliegen und Ihrer Telefonnummer. Ich melde mich am Mittwoch, dem 25.2.15 bei Ihnen.

04.02.15Intoleranz von Laktose, Fruktose, Sorbit, Histamin, Gluten
Wollen Sie wieder Sicherheit im Umgang mit Nahrungsmitteln und mehr Genuss am Essen gewinnen? Ein individueller Ernährungsplan zur Entlastung und Stärkung des Dünndarms reduziert die Beschwerden nachhaltig. Oftmals verschwinden die Unverträglichkeiten vollständig.

13.01.15Abnehmen: Die wichtigsten 5 Punkte
Mahlzeitenabstand vier Stunden, keine gesüßten Getränke, Ballaststoffe für die Darmflora, ausreichend schlafen, Stress reduzieren

10.01.15Die beste Ernährung für Kleinkinder - Fortbildung für Erzieherinnen
Am 10. Januar 2015 schult Claudia Fabian-Bach das Team der Kindertagesstätte „Die Wichtel“ in Heidelberg. Ziel ist es, den Essalltag der Kinder noch gesünder und lecker zu gestalten. Die gute Qualität der Mahlzeiten hilft Übergewicht und Essstörungen vorzubeugen und fördert die körperliche und geistige Entwicklung der Kleinen.

02.01.15Winterzeit ist Kohlzeit
Weißkohl versorgt den Körper mit wertvollen Ballaststoffen, Vitamin C, Provitamin A und B-Vitaminen, aber auch Kalzium, Kalium, Eisen und Jod. Das Vitamin C wird dabei erst durch die Umwandlung der Vorstufe Ascorbigen beim Kochen freigesetzt. Das Wintergemüse und insbesondere als Sauerkraut kann die Krebsvorbeugung (Magen, Darm) und die Stärkung des Immunsystems fördern und den Blutdruck, den Blutzuckerspiegel und den Cholesterinspiegel regulieren.

31.10.14Ernährung für Kleinkinder
Claudia Fabian-Bach schult Tagesmütter und gibt Anregungen, Mahlzeiten für die Kleinen gesund, einfach und lecker zu gestalten.

15.10.14BGM - Vortrag: Ernährung im Büroalltag - leichter als gedacht
Was hilft gegen das "Hungerloch" am Vormittag? Wie sieht eine gute Zwischenmahlzeit aus? Wie oft soll man am Tag essen? Auf Einladung der Bundesagentur für Arbeit spricht Claudia Fabian-Bach beim Gesundheitstag in Mannheim.

08.10.14Betriebliche Gesundheitsförderung - Vorträge
Die Bereitschaftspolizeidirektion Bruchsal beauftragt Claudia Fabian-Bach als Ernährungsexpertin für die betriebliche Gesundheitsförderung (BGM-Ernährung) vom 8.-10.Oktober. Mitarbeiter erfahren wie sie im Arbeits- und Einsatzalltag Mahlzeiten für Genuss und Leistung optimal zusammenstellen.

22.09.14Die Praxis ist bis 2. Oktober geschlossen

12.09.14Ernährung von Kindern und Jugendlichen in der Schule
"Das beste Essen für Schulkinder" unter diesem Motto unterstützt Claudia Fabian-Bach Erzieher und Pädagogen, die im Kurpfalz Internat tätig sind. Schwerpunkte der Veranstaltung sind die Prävention von Essstörungen und der Stellenwert von Nahrungsergänzung sowie Energydrinks. Während der Fortbildung gibt Claudia Fabian-Bach Anregungen und Impulse, den Essalltag genussvoll, gesund und entspannt zu gestalten.

08.09.14Abnehmen und Gewicht halten - Neuer Kurs startet im September
Am 8. September, 19 Uhr startet das Trainingsprogramm "Abnehmen mit Vernunft" mit einem kostenfreien Informationsabend. Unzählige Ratschläge zum Abnehmen und Gewicht halten werden Ihnen mit auf den Weg gegeben. Erfahren Sie was Ihnen persönlich in Ihrem Alltag Erfolg bringt. Informieren Sie sich am Infoabend und starten Sie ab 15. September jeweils 19 Uhr in der Gruppe. 8-10 Teilnehmer/innnen treffen sich wöchentlich an sieben Abenden. Kursgebühr 160,00 €. Die meisten Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten. Melden Sie sich an. Schreiben Sie einfach eine Email oder rufen an.

04.08.14Ernährung bei der Fahrt in den Urlaub
An rund 200 Raststätten in ganz Deutschland gibt es zum ersten Mal sichtbare Hinweise auf besonders ausgewogene Speisen. Sie garantieren auch auf langen Reisen wach und fit zu bleiben. Für den kleinen Hunger zwischendurch passt zusätzlich zur Süßigkeit besonders gut frisches Obst und eine Handvoll Nüsse. Infos unter www.in-form.de

21.07.14Ärztliche Leitlinie zu Übergewicht aktualisiert
Jetzt ist es amtlich: Wer erfolgreich abnehmen will, schafft das am Besten mit einer Ernährungsweise, die voll und ganz auf den persönlichen Alltag zugeschnitten ist. Dabei werden in einem maßgeschneiderten Esskonzept individuelle Vorlieben und Erfahrungen berücksichtigt.

11.07.14Vortrag Ernährungsmedizin
Auf Einladung der Ärzteschaft Heidelberg spricht Claudia Fabian-Bach zum Thema Ernährungsmedizin. Vortrag (PDF)

04.07.14Im Sommer viel trinken - Wasser ist der beste Durstlöscher
Im Durchschnitt sollte ein Erwachsener am Tag mindestens 1,3 bis 1,5 Liter trinken. Empfehlenswert sind Wasser, ungezuckerte Kräuter- und Früchtetees, Saftschorlen im Verhältnis eins zu drei. Sogar bis zu vier Tassen Kaffee dürfen zur täglichen Trinkmenge gerechnet werden. Bei Hitze, Sport, Diäten oder Erkrankungen kann sich die empfohlene Menge aber deutlich erhöhen.

16.06.14Ernährung bei Krebs
Das neue und lesenswerte Buch der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen "Wie ernähre ich mich bei Krebs? Was nützt, was nicht - praktische Hilfen für den Alltag" gibt aktuelle Empfehlungen, die nachweislich gut tun.

27.05.14Ein Gang durch den Supermarkt …
Konserven stehen nicht im Ruf Vitaminbomben zu sein – aber das stimmt heute so nicht mehr. Besonders geeignet sind Hülsenfrüchte wie Linsen, weiße und braune Bohnen. Sie verdienen es als pflanzliches, proteinreiches Gemüse öfter im Speiseplan aufzutauchen. Rote Linsen werden als Trockenprodukt direkt gekocht, sie sind nach nur rund 10 Minuten gar. Damit Hülsenfrüchte nicht blähen kann man zum Würzen Ingwer, Kumin oder etwas Kümmel dazugeben und man mischt sie mit anderen Gemüsesorten.

21.05.14Infoabend: Abnehmen, Gewicht halten, Essstörungen vorbeugen
Das heutige Angebot an Nahrungsmitteln rund um die Uhr und das knappe Zeitbudget machen es uns oft schwer das Gewicht auszubalancieren. Am Mittwoch von 18-19 Uhr spricht Claudia Fabian-Bach über einfache Tricks und Rituale, die im persönlichen Essalltag dauerhaft weiter helfen. Sind Sie interessiert? Rufen Sie einfach an oder schicken Sie eine email. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

11.04.14Kinderernährung für Adoptiveltern und Pflegeeltern
"Das beste Essen für mein Kind" unter diesem Motto unterstützt Claudia Fabian-Bach Eltern, die in der Vollzeitpflege tätig sind. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Qualifizierungsprogramms zur Tagespflege der Generationsbrücke e.V. Heidelberg statt. Während der Schulung gibt Claudia Fabian-Bach Anregungen und Impulse, den Essalltag für die Kleinen gesund, einfach und genussvoll zu gestalten.

10.04.14Neue Kurse ab Mai: Von der Milch zum Brei - Ernährung im 1. Lebensjahr
Wie lange stillen? Wann gibt es glutenhaltiges Getreide? Muss ich Vollmilch und Fisch füttern? Am Dienstag dem 13.05. + 20.05. jeweils von 10 Uhr – 11.30 Uhr findet ein Workshop zur Babykost statt. Finden Sie für sich und Ihr Kind einen entspannten Weg im Dschungel sich widersprechender Ratschläge. Der Kurs ist in den Präventionsprogrammen der Krankenkassen anerkannt und wird bezuschusst. Teilnahmegebühr 50 €. Interesse? - Melden Sie sich an! Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie eine Email an Fabian-Bach@Essgenuss-Heidelberg.de - Ich berate Sie gerne.

10.04.2014Persönliche Beratung: Von der Milch zum Brei - Ernährung im 1. Lebensjahr
Ist Ihnen eine persönliche Beratung angenehmer? Gerne können Sie auch einen individuellen Termin vereinbaren. Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie eine Email an Fabian-Bach@Essgenuss-Heidelberg.de - Ich berate Sie gerne.

10.04.2014Kurse monatlich: Von der Milch zum Brei - Ernährung im 1. Lebensjahr
Weitere Workshops zur Babykost gibt es dienstags 17. + 24. Juni, 15. + 22. Juli und 2. + 9. September jeweils von 10 Uhr – 11.30 Uhr. Haben Sie Fragen zum Kurs? Rufen Sie an: Telefon 06221 - 400613

04.04.14Baby- und Kleinkindernährung
Im Rahmen des Qualifizierungsprogramms zur Tagespflege erfahren die Teilnehmer neue Aspekte zur Kinderernährung. Claudia Fabian-Bach führt durch die beiden Veranstaltungen, die jeweils um 19 Uhr in den Räumen des Krankenhaus Salem stattfinden. Teil II der Fortbildung "Kinderernährung in der Tagespflege" findet am 10. April statt.

19.03.14Kreuzallergien - Gezielte Hilfe bei Allergie gegen Birke
Menschen, die auf Birkenpollen reagieren berichten häufig, dass sie nach dem Essen von roher Karotte, Sellerie und frischer Tomate ein Kratzen im Hals verspüren. Haben Sie noch andere Lebensmittel im Verdacht? Mit einem strukturierten Ess- und Beschwerdetagebuch und persönlicher Beratung gelingt es, die Allergie-Spirale zu stoppen. Interessiert? Schreiben Sie eine Mail oder rufen Sie einfach an. Ich berate Sie gerne.

22.02.14Dauerhaft Abnehmen - Welche Beratung hilft?
Auf Einladung der Landesärztekammer Hessen spricht Claudia Fabian-Bach in Bad Nauheim über geeignete Inhalte und Methoden zur Ernährungstherapie bei Übergewicht. Wenn Sie Interesse an der Zusammenfassung des Vortrags haben, schreiben Sie mir einfach eine Email.

17.02.14Kantinenberatung
Dr. Claudia Fabian-Bach berät unter dem Credo „Genussvoll und gesund essen ist leichter als gedacht“ erneut ein Betriebsrestaurant der Stadt Heidelberg.

30.01.14Gut Essen in der Kantine
Im Auftrag der Techniker Krankenkasse unterstützt Dr. Claudia Fabian-Bach das Betriebsrestaurant der PFW Speyer bei der Weiterentwicklung von genussvollen und gesunden Speisen. Dafür werden bis Sommer mehrere Arbeitsgespräche vor Ort stattfinden.

20.12.13Gutes Essen macht das Fest zum Fest
Nicht zwischen Weihnachten und Neujahr wird man dick, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten. In diesem Sinne wünsche ich genussvolle Feiertage und einen guten Start ins Neue Jahr.

06.12.13Weihnachtsgebäck für Menschen mit Allergien und Unverträglichkeiten
Nüsse können durch Kokosraspeln, Amaranth oder Sesam ausgetauscht werden. Geschälte Mandeln werden meist gut vertragen. Viele Plätzchen schmecken mit glutenfreien Mais- oder Buchweizenmehl. Statt Milch kann man Wasser, Soja- oder Reismilch verwenden. Safran färbt Gebäck wunderschön eiergelb. Quelle daab

20.11.13Stiftung Warentest beurteilte exotische Salz-Produkte
Bei der Testung von Spezialsalzen hat die Stiftung Warentest nur 4 von 15 Produkten als „gut“ eingestuft. TIPP - Wer auf gesundheitliche Werte achten möchte, wählt ein Salz, dass mit Jod, Fluorid und Folsäure angereichert ist und verwendet dieses sparsam.

12.11.13Zuckerfalle Supermarkt
Obwohl beim Cappuccinopulver (ungesüßt) kein Zucker in der Zutatenliste auftaucht, enthält das Pulver trotzdem rund 40 % Zucker aus der Zutat Süßmolkenpulver.

29.10.13Abnehmen mit dem Anti-Diät-Konzept
Erfolgreicher als jede Diät ist es, den Lebensstil auf sanfte Weise zu verändern: aufmerksam sein, wenn Stress und Sorgen, die Esslust schüren. Wissen welche Vorlieben, Aromen und Nährstoffe gut tun. Erfahren Sie, wie Sie die Erkenntnisse der modernen Forschung im Alltag nutzen können. Info-Telefon 40 06 13 am Montag 18. November von 17-18 Uhr.

14.10.13Anti-Aging-Effekt von Äpfeln
Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass die gesamte Frucht wirkungsvoller ist als einzelne Inhaltsstoffe des Apfels. Auch bei anderen Obstsorten zeigt sich diese Wirkung. Man geht davon aus, dass sich die Effekte einzelner Inhaltsstoffe gegenseitig verstärken. - Kein Wunder, denn in einem Apfel steckt ein Cocktail von rund 100 gesundheitsfördernder Substanzen.

17.09.13Fruchtzucker-Unverträglichkeit
Wichtiger als der Fruktosegehalt in Nahrungsmitteln ist die Ernährung insgesamt. Die Auswertung eines Ess - und Beschwerdetagebuchs ist Basis für individuelle Empfehlungen die Ruhe in den Bauch bringen.

12.09.13Fruchtzucker-Unverträglichkeit
Essen Sie Süßes am Besten zum Nachtisch und machen Sie dies zu einer Art Ritual. Fruchtzucker-haltige Nahrungsmittel werden so viel besser vertragen.

26.08.13Frühstücken senkt Herzinfarkt-Risiko
Morgens ohne Frühstück aus dem Haus? Keine gute Idee, zeigt eine amerikanische Studie, die das Frühstück als die wichtigste Mahlzeit des Tages bestätigt.

26.07.13Zuckerfalle Supermarkt
Die Masche mit der Begriffsverwirrung: Eine mit Schokolade überzogene gefüllte Waffel mit Cerealien enthält elf Zutaten, die zum Zuckergehalt beitragen (Glukose-Fruktose-Sirup, Glukosesirup, karamellisierter Zucker, Maltodextrin, Milchzucker, Molkenerzeugnis, Süßmolkenpulver, Vollmilchpulver, Magermilchpulver, Zucker, gezuckerte Kondensmilch) und bringt es auf 45,4 g Zucker pro 100 g, obwohl Zucker als eigene Zutat erst im hinteren Mittelfeld der Zutatenliste aufgeführt wird.

17.07.13Zu viel Kräutertee kann schaden
Das Bundesinstitut für Risikobewertung (bfr) warnt vor dem ausschließlichen Genuss von Kräutertee. Vor allem für Schwangere, Stillende und Kindern kann ein gesundheitliches Risiko entstehen, wenn zu viel von Teesorten wie Fenchel, Pfefferminz, Brennnessel, Kamille oder Mellisse getrunken wird. Weitere Informationen unter www.bfr.bund.de

16.07.13Eis-Tee - oft nur Zuckerwasser
Leider ist nicht geregelt was drin ist, die Hersteller können fröhlich mixen. In den meisten Produkten stecken pro Liter rund 20 Stücke Würfelzucker - das macht die Erfrischung zu einer echten Kalorienbombe. Daher am besten selber Mischen: Man nehme einen Tee (Früchte- oder Rooibustee, schwarzer oder grüner Tee) und stelle ihn kalt. Dann träufelt man - je nach Geschmack - etwas Fruchtsaft rein und jede Menge Eiswürfel. Fertig!

24.06.13Gut beraten bei Fragen zu Allergien und Unverträglichkeiten
Der Deutsche Allergie- und Asthmabund DAAB verleiht Dr. Claudia Fabian-Bach zum zweiten Mal das Zertifikat für die Ernährungsberatung bei Allergien und Unverträglichkeiten.

10.06.13Schimmel - unterschätztes Gift!
Gerade jetzt befallen Schimmelpilze zahlreiche Nahrungsmittel. Verschimmeltes sollte man am besten wegwerfen, da die gebildeten Mykotoxine zu Schäden an Leber und Niere führen und sogar Krebs erregen können. Diese Nahrungsmittel gehören in jedem Fall in den Müll: Brot, Weich- und Frischkäse, Joghurt, Quark, Kompott, weiches Obst und Gemüse, Nüsse, Trockenobst und Gewürze.

04.06.13Fortbildung Allergien, Neurodermitis und Fütterstörungen
Die Praxis ist vom 5. bis 7. Juni geschlossen.

21.05.13Tiefkühlpizza ist häufig viel gesalzen
Wer seinen Salzkonsum im Griff halten will, sollte genau auf die Angaben auf der Verpackung schauen. Bei Natrium sollte nicht mehr als 0,59 Gramm pro 100 Gramm angegeben sein, oder entsprechend 1,5 Gramm Salz pro 100 Gramm. Diese Empfehlung ergibt sich aus dem Marktcheck der Verbraucherzentrale NRW. Grundsätzlich gibt es bei Pizza in jeder Geschmacksrichtung salzärmere Alternativen anderer Hersteller. Infos unter www.vz-nrw.de

08.04.13Hilfe bei Intoleranz von Laktose, Fruktose, Sorbit und Histamin
Immer wieder berichten Menschen von langen "Weglass- Diäten", so angeraten im Internet. Meiner Erfahrung nach geht es leichter und genussvoller. Ein individuelles Esskonzept zur Entlastung und Stärkung des Darms reduziert die Beschwerden nachhaltig. Oftmals verschwinden die Unverträglichkeiten vollständig.

04.04.13Gluten Unverträglichkeit
....frei von Gluten, Fragen und Antworten ist eine Kompaktinfo vom aid-Infodienst, in der kurz und verständlich Fragen beantwortet werden, wie "Was ist Gluten?", "Wie erkenne ich glutenfreie Lebensmittel im Supermarkt?" Die Kompaktinfo ist auf der Internetseite vom aid-Infodienst kostenlos downloadbar. www.aid.de

27.03.13Welcher Babybrei ist gut? - Entscheidungshilfe für Eltern
Das Angebot an Beikost im Lebensmittelhandel ist groß: Ob Tagliatelle mit Seefisch, Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei oder Stracciatellabrei – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Doch nicht jede Mahlzeit ist sinnvoll auf die Bedürfnisse der Babys abgestimmt. Das Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund hat gemeinsam mit dem Hessischen Landeslabor eine Online-Datenbank aufgebaut, mit der Eltern gezielt nach passenden Breien und Gläschen suchen können. http://verbraucherfenster.hessen.de/irj/VF_Internet?cid=4158ed5518c267a04d052939400c3c89

14.03.13Das beste Essen für mein Kind
Claudia Fabian-Bach schult Tagesmütter und Tagesväter im Rahmen des "Qualifizierungsprogramm zur Tagespflege" der Generationsbrücke e.V. Heidelberg. Die Veranstaltung findet um 19 Uhr in den Räumen des Krankenhaus Salem statt. Während des Seminars erhalten Teilnehmer Anregungen und Impulse, den Essalltag für die Kleinen kinderleicht zu gestalten. Mit Humor, dem Angebot zum Mitmachen und dem Austauschen untereinander führt ESSGENUSS die Teilnehmer durch die Schulung. Teil II der Fortbildung "Kinderernährung in der Tagespflege" findet am 21. März 2013 statt.

11.03.13Osteoporoseschutz: Milchprodukte wirken unterschiedlich gut
Wer seine Knochen stärken möchte, sollte lieber Milch trinken oder Joghurt essen anstelle von Käse oder Sahne. Denn der Verzehr dieser Milchprodukte wirkt sich unterschiedlich auf die Knochendichte aus. TIPP: Greifen Sie zu Naturjoghurt und süßen Sie es selbst.

05.03.13Wege zum Wunschgewicht
Am 5. März 19 Uhr startet das Trainingsprogramm "Abnehmen mit Vernunft" mit einem kostenfreien Informationsabend. Im Kurs können Sie erfahren, welche der unzähligen Ratschläge Ihnen persönlich Erfolg bringen. Ab 12. März 19 Uhr beginnt die Gruppe mit 8-12 Teilnehmer/innen und trifft sich an insgesamt 7 Abenden. Haben Sie Interesse? Rufen Sie einfach an oder schicken Sie eine Email und melden Sie sich für den Infoabend an. Kursgebühr 160,00 €. Die meisten Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten.

08.02.13Praxisurlaub
Die Praxis ist bis 20. Februar geschlossen.

17.01.13Von der Milch zum Brei - Fahrplan für die Babykost
„Viele Köche verderben den Brei“, sagt ein altes Sprichwort. Die Hebamme rät dieses und der Kinderarzt jenes. Wenn sich dann auch noch die Schwiegermutter einschaltet und gut gemeinte Ratschläge erteilt, ist die Verwirrung oft komplett. Haben Sie Interesse an den neuen aktuellen Empfehlungen die nachweislich nützlich sind? Am Donnerstag dem 17.01. + 24.01. jeweils von 10.00 – 11.30 Uhr findet ein Workshop zur Babykost statt. Teilnehmergebühr € 40, Krankenkassen geben Zuschüsse. Interesse? - Melden Sie sich an!

08.01.2013Übergewichtige werden in Deutschland stigmatisiert
Übergewicht allein als Folge von Willensschwäche und Faulheit anzusehen, ist wissenschaftlich widerlegt. Es gibt sowohl genetische Ursachen als auch Umwelteinflüsse, die erheblichen Einfluss auf das Gewicht haben. Das bestätigt erneut die Studie des Instituts für Ernährungspsychologie an der Universitätsmedizin Göttingen. "Teile der Gesellschaft dürfen Übergewichtige nicht länger als Menschen zweiter Klasse betrachten, sondern müssen ihnen ohne Vorurteile fair begegnen", sagt der Studienleiter Dr. Ellrott. "Das gebietet allein die Menschenwürde und das ist auch eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Therapie."

25.10.12Vortrag: Nahrungsmittelunverträglichkeiten - Was tun?
Anlässlich des Gesundheitstages der Firma Freudenberg in Weinheim spricht Claudia Fabian-Bach zum Thema Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln.

25.09.12Praxisurlaub
Die Praxis ist vom 25. September bis 2. Oktober geschlossen.

16.07.12Mitarbeiterschulung Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Auf Einladung des Biosupermarkts Fair & Quer spricht Claudia Fabian-Bach über Laktose-, Fruktose- und Sorbit-Unverträglichkeit.

14.06.12Gut zu wissen: Fruchtstücke in Joghurt
Der Fruchtanteil in Joghurt ist gesetzlich geregelt. Danach muss bei einem Joghurt der als „Fruchtjoghurt“ bzw. „Joghurt mit Früchten“ bezeichnet wird, der Fruchtanteil mindestens 6,5 % betragen. Bei der Bezeichnung „Joghurt mit Fruchtzubereitung“ 3,5 % und bei Joghurt mit Fruchtgeschmack darf der Fruchtanteil unter 3,5 % liegen. Gerade bei Fruchtjoghurt reicht die enthaltene Obstmenge meist nicht aus um den gewünschten Geschmack zu liefern. Daher wird Aroma zugesetzt. Tipp: Mischen Sie Naturjoghurt selbst mit frischem Obst und etwas Zucker.

29.05.12Praxisurlaub
Die Praxis ist bis zum 8. Juni geschlossen.

20.04.12Adoptiveltern und Pflegeeltern: Gut beraten in Sachen kindgerechter Ernährung
Unter dem Titel "Das beste Essen für mein Kind" unterstützt ESSGENUSS Eltern, die in der Vollzeitpflege tätig sind. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Qualifizierungsprogramms der Tagespflege der Generationsbrücke e.V. Heidelberg statt. Während der Schulung gibt Claudia Fabian-Bach Anregungen und Impulse, den Essalltag für die Kleinen einfacher zu gestalten.

31.03.12Vortrag: Nahrungsmittelunverträglichkeiten - Was tun?
Anlässlich des 12. Selbsthilfetages spricht Claudia Fabian-Bach zum Thema Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln. Die Veranstaltung findet in de SRH-Hochschule Heidelberg statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.selbsthilfe-heidelberg.

06.03.12Informationsabend - Wunschgewicht
Der Infoabend zum Trainingsprogramm "Abnehmen mit Vernunft" findet nicht wie bereits angekündigt am 28.2. sondern am 6. März, 19 Uhr statt. Der Kurs startet ab 13. März jeweils 19 Uhr mit 8-12 Teilnehmer/innnen. Die Gruppe trifft sich an sieben Abenden. Kursgebühr 160,00 €. Die meisten Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten.

15.02.12Essgenuss Infobrief Januar Februar 2012
Der aktuelle Essgenuss Infobrief ist da. Damit möchte ich Sie über Nachrichten, Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen bei ESSGENUSS Claudia Fabian-Bach informieren. Dieser Brief enthält die folgenden Themen: Vorsätze 2012 oder warum es so schwer ist, anders zu essen - Laktoseintoleranz: Milchprodukte nicht einfach weglassen - Haferflocken bei Glutenunverträglichkeit - Vortrag: Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, Heidelberger Selbsthilfetag 31. März SRH - Effektiv abnehmen: Neue Forschungsergebnisse - Warum Entspannung und besserer Schlaf uns schlanker machen - Praxis Infoabend Wunschgewicht 28. Februar - Abnehmerfolg mit kleinen Tricks - Heißhunger auf Chips: Warum man so schwer aufhören kann - Nachhaltigkeit beim Fischeinkauf - Allergie gegen Haselnüsse bei Kindern - Rezepte der Saison. Hier finden Sie den Infobrief

13.02.12Macht bereits der Anblick dick?
Forscher haben Hinweise gefunden, dass der Anblick verlockender Speisen den Appetit anregt. Zur Regulation der Nahrungsaufnahme wird Ghrelin ins Blut ausgeschüttet. Dies geschieht vermehrt auch dann, wenn Studienteilnehmer Bilder appetitanregenden Lebensmittel sehen. Die Nahrungsaufnahme scheint so auch durch optische Reize gesteuert zu werden, die unser Gehirn verarbeitet. Vermutlich werden ohne willentliche Kontrolle die körperlichen Prozesse gestartet, die unser Appetitempfinden steuern. Ein Mechanismus, der uns dazu verleiten könnte, bereits zwei Stunden nach dem Frühstück ein Stück Kuchen zu essen. Die Forscher vermuten, dass die ständige Gegenwart von appetitanregenden Lebensmitteln und deren Bildern in unserem Alltag zur Entstehung von Übergewicht beitragen kann. Quelle: debinet

11.02.12Vortrag für Ärzte
Auf Einladung der Landesärztekammer Hessen spricht Claudia Fabian-Bach in Bad Nauheim über individuelle Ernährungsberatung bei Übergewicht. Viele Menschen leiden unter ihrem Gewicht und erfahren Kränkungen. Sie werden bei Bewerbungen benachteiligt, auch von Ärzten und der Familie gegängelt und selten verstanden. Viele ziehen sich immer mehr zurück und geraten in einen Teufelskreis von Depression und Essanfällen. Die Methodik zur professionellen Ernährungsberatung wird vorgestellt. Zusammenfassung (PDF)

12.12.11Leichte Weihnacht – bitte nicht!
Was gibt es schöneres als in Ruhe das Festessen zu planen? Ja, das Festessen und kein leichtes Weihnachtsmenü. Weihnachten ist ein Fest und dazu passt ein Festessen. Ein Festessen fällt üppiger aus, ist großzügiger bemessen und möglichst nicht von Notwendigkeiten und Zwängen geprägt. Ein genussvolles und durchaus auch einmal verschwenderisches Miteinander-Speisen und -Trinken. Die jedes Jahr aufs Neue publizierten Vorschläge für das „leichte Weihnachtsmenü“ sind befremdlich. Natürlich kann es mal Pute geben statt Gans; natürlich müssen es an den Feiertagen nicht üppigste Mahlzeiten sein. Und ja, es ist gut, zwischendurch mal einen Spaziergang zu machen. Aber: Die Menschen werden nicht zwischen Weihnachten und Neujahr dick, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten!

01.12.11Workshop Magen- Darm -Beschwerden
Menschen mit Bauchweh haben häufig eine Odyssee von Untersuchungen hinter sich. Trotzdem bleiben die Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl, Bauchkrämpfe bestehen. Unverträglichkeiten können die Ursache, für diese Beschwerden sein. Auch Ballaststoffe, der eigene Essrhythmus sowie die Zusammenstellung der Mahlzeit haben Einfluss. Die Analyse eines Ess– und Beschwerdetagebuchs liefert Lösungsmöglichkeiten, damit wieder mehr Ruhe in den Bauch kommt. Informationen und Anmeldung unter Telefon 400 613. Rufen Sie einfach an oder schicken Sie eine email.

17.11.11Stevia als Süßstoff zugelassen
Stevia ist rund 300mal süßer als Zucker, praktisch ohne Kalorien und verursacht keine Karies. Ab 3. Dezember 2011 kann Stevia als Zusatzstoff unter der Nummer "E 960" in Nahrungsmitteln verwendet werden. Für das reine Kraut ergaben Studien Hinweise auf eine mögliche gesundheitsschädigende Wirkung. Daher müssen die Hersteller Höchstmengen einhalten.

09.11.11Essstörungen Netzwerk Rhein Neckar
Das Netzwerk Essstörungen bietet Vorträge zur Behandlung von Essstörungen am 9. November um 18 Uhr an. Die Veranstaltung richtet sich an Betroffene, Angehörige, Interessierte, Ärzte, Psychologen, Ernährungsfachkräfte und findet im Hörsaal der Inneren Medizin, Im Neuenheimer Feld 410 statt.

03.11.11Kinderleicht essen
Eine gesunde Kinderernährung liegt ESSGENUSS besonders am Herzen: Am 3. November 2011 gibt Claudia Fabian-Bach ein Seminar für Erzieherinnen in der Kindertagesstätte „Die Wichtel“. Ziel ist es, den Essalltag des Nachwuchses individuell, einfacher, leckerer und gesünder zu gestalten.

28.09.11Neuer Essgenuss Infobrief
Damit möchte ich Sie über Nachrichten, Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen bei ESSGENUSS Claudia Fabian-Bach informieren. Dieser Brief enthält die folgenden Themen: - Wie kann man die Verträglichkeit von Milchzucker und Fruchtzucker verbessern? - Neue Leitlinie zur Behandlung des Reizdarmsyndroms - Haferflocken nur ab und zu? - Tagungsergebnisse: Übergewichtige Kinder - Burn out: Regelmäßiges Essen macht fit - Wie kann man gesund zunehmen, wenn man den ganzen Tag unterwegs ist? - Schule ist coolinarisch am 20.10.2011 - Ess- und Fütterstörungen bei Kindern - Untersuchung der Verbraucherzentrale zu Kinderlebensmitteln - Parmesan immer aus Rohmilch? - Neues APP "Mein Essen - Unser Klima" - Rezept zum Sommerausklang. Wenn Sie den Infobrief erhalten wollen, schicken Sie einfach eine Email.

13.09.11Wege zum Wunschgewicht
Am 13. September, 19 Uhr startet das Trainingsprogramm "Abnehmen mit Vernunft" mit einem kostenfreien Informationsabend. Unzählige Ratschläge zum Abnehmen und Gewicht halten werden Ihnen mit auf den Weg gegeben. Im Kurs können Sie erfahren, was Ihnen persönlich in Ihrem Alltag Erfolg bringt. Informieren Sie sich am Infoabend und starten Sie ab 27. September jeweils 19 Uhr in der Gruppe. 8-12 Teilnehmer/innnen treffen sich wöchentlich an sieben Abenden. Kursgebühr 160,00 €. Die meisten Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten.

27.07.11Fruchtfliegen in der Küche
Das hilft gegen die lästigen Insekten: Besonders gerne naschen Fruchtfliegen an Obst, Fruchtsäften und Wein. Wer bereits eine "Fruchtfliegenplage" in der Küche hat, kann Fallen aufstellen. Dazu wird Essig mit etwas Saft und einem Spritzer Spülmittel gemischt und in eine Schale gefüllt. Diesen Tipp gibt der aid Verbraucherdienst.

21.04.11Diskussion im Deutsch Amerikanischen Institut
Unter dem Motto "Fit in den Frühling" nimmt Claudia Fabian-Bach an einer Expertenrunde der Rhein-Neckar Zeitung im DAI teil. Ab 18 Uhr sind interessierte Leser/innen zu Fragen und Antworten rund um genussvolles Essen & Trinken eingeladen.

14.04.11Fahrplan für die Babykost
„Viele Köche verderben den Brei“, sagt ein altes Sprichwort. Viele unterschiedlich lautende Empfehlungen verwirren. Der Frauenarzt rät dieses, die Hebamme jenes und der Kinderarzt wieder etwas Anderes. Wenn sich dann auch noch die Mutter/Schwiegermutter einschaltet und gut gemeinte Ratschläge erteilt, ist die Verwirrung oft komplett. Zusätzlich ist auch das Angebot an Babykost nicht leicht durchschaubar. Am Donnerstag dem 14.04. + 21.04. jeweils um 9.30 – 11.00 Uhr findet ein Workshop zur Babykost statt. Erfahren Sie was Ihnen und Ihrem Kind gut tut. Teilnahmegebühr € 45, Krankenkassen geben Zuschüsse. Interesse? - Melden Sie sich an!

24.03.11Workshop - Mehr Ruhe für den Darm
Am 24. März um 19 Uhr findet eine workshop zu Magen-Darm-Problemen statt. Menschen mit Bauchweh haben häufig eine Odyssee von Untersuchungen hinter sich. Trotzdem bleiben die Beschwerden wie Blähungen, Völlegefühl, Bauchkrämpfe bestehen. Nahrungsmittelunverträglichkeiten können die Ursache, für diese Beschwerden sein. Auch Qualität und Menge von Ballaststoffen und Kohlenhydraten, der eigene Essrhythmus sowie die Zusammenstellung der Mahlzeit haben Einfluss. Die Analyse eines Ess– und Beschwerdetagebuchs liefert Lösungsmöglichkeiten, damit wieder mehr Ruhe in den Bauch kommt. Informationen und Anmeldung unter Telefon 400 613. Rufen Sie einfach an oder schicken Sie eine email.

01.03.11Wege zum Wunschgewicht
Am 1. März, 19 Uhr startet das Trainingsprogramm "Abnehmen mit Vernunft" mit einem kostenfreien Informationsabend. Unzählige Ratschläge zum Abnehmen und Gewicht halten werden Ihnen mit auf den Weg gegeben. Aber wissen Sie, welche Ihnen in Ihrem Alltag wirklich dauerhaft Erfolg bringen? Informieren Sie sich am Infoabend und starten Sie ab 8. März jeweils 19 Uhr in der Gruppe. 8-12 Teilnehmer/innnen treffen sich wöchentlich an 7 Abenden. Kursgebühr 160,00 €. Die meisten Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten.

24.02.11Das beste Essen für mein Kind
Teil II der Fortbildung "Kinderernährung in der Tagespflege" findet ab 19 Uhr in den Räumen des Krankenhaus Salem statt. Die Veranstaltung ist ein Baustein des Heidelberger Qualifizierungs-programms "Tagespflege für Kinder" der Generationsbrücke e.V.

15.02.11Praxis geschlossen bis 22.02.11
Telefonische Sprechzeit ist am 23.02.11 zwischen 8 Uhr und 8.30 Uhr. Oder schicken Sie einfach eine Email.

12.02.11Landesärztekammer Hessen - Vortrag für Ärzte
Auf Einladung der Ärzteschaft spricht Claudia Fabian-Bach in Bad Nauheim über individuelle Ernährungsberatung bei Übergewicht. Viele Menschen leiden unter ihrem Gewicht und erfahren Kränkungen. Sie werden nicht nur bei Bewerbungen benachteiligt, auch von Ärzten und der Familie gegängelt und selten verstanden. Viele ziehen sich immer mehr zurück und geraten in einen Teufelskreis von Depression und Essanfällen. Die Methodik zur schrittweisen Entwicklung individueller Lösungen und genussvollen Mahlzeiten wird vorgestellt.
Zusammenfassung (PDF)

12.02.11Die Methode macht 's - Fortbildung für Ärzte
Angehende Ernährungsmediziner lassen sich durch ESSGENUSS rund um Methoden zur Ernährungsberatung im Rahmen eines Vortrags schulen. Grundlagen (PDF)

27.01.11"Her mit dem Gemüse, Mama"
Im Rahmen des Heidelberger Qualifizierungsprogramms "Tagespflege für Kinder" der Generationsbrücke e.V. macht ESSGENUSS Tagesmütter und Tagesväter fit in Sachen Ernährung für Kinder. Unter dem Motto "Das beste Essen für Kinder" gibt es ab 19 Uhr in den Räumen des Krankenhaus Salem Anregungen für einen einfachen und leckeren Essalltag mit Kindern. Teil II findet am 24. Februar statt.

10.01.11Vorsätze 2011 oder warum es so schwer ist, anders zu essen
Sie haben Vorsätze für eine gesündere Ernährung und merken es klappt nicht dauerhaft. Ansätze für erfolgreiche Veränderungen findet man, wenn dieses Essverhalten auch als eine Lösung für einen Konflikt, der meist nicht bewusst ist, gesehen werden kann. Was da dahinter steckt, lässt sich individuell herausfinden. Wollen Sie mehr erfahren? Rufen Sie einfach an oder schicken Sie eine Email und vereinbaren Sie einen ersten Gesprächstermin. Ich berate Sie gern.

09.02.13Methoden der Ernährungsberatung
Auf Einladung der Landesärztekammer Hessen spricht Claudia Fabian-Bach in Bad Nauheim über geeignete Methoden zur Ernährungstherapie.


Weitere Meldungen finden Sie im Archiv.
>> Archiv